SPW 60 - Ostmodellauto-Freak

Ostmodellauto-Freak
Direkt zum Seiteninhalt

SPW 60

NVA
Modellhersteller: Premium ClassiXXs

In der NVA hieß er SPW-60, bei der roten Armee BTR-60. Das Fahrzeug wurde Ende der 1950er-Jahren entwickelt und fuhr 1961 erstmals bei einer Parade öffentlich. Er wurde als Schützenpanzerwagen bei vielen der UdSSR zugewandten Armeen und den Warschauer-Vertragsstaaaten eingesetzt und bis Mitte der 1970er-Jahre in verschiedenen Versionen in Serie gebaut. Der Schützenpanzerwagen gehörte zur Standard-Ausrüstung der motorisierten Schützentruppen der NVA. Hergestellt wurden die Fahrzeuge unter anderem bei GAS und bei anderen Firmen.

Das Fahrzeug wurde als Nachfolger des BTR-152 entwickelt und hatte wie dieser viele zivile LKW-Teile. Die Motoren waren eine modifizierte Version des Benzin-Motors des LKW GAZ-51. Je ein Motor trieb zwei Achsen an und war mit einem Getriebe mit Viergangschaltung ausgerüstet. Der rechte Motor trieb das erste und dritte, der linke Motor das zweite und vierte Radpaar an. Das Fahrzeug konnte durch die beiden Getriebe auch einzeln betrieben werden, falls ein Motor ausfiel. Das Fahrzeug wog 9,5 Tonnen und konnte mit zwei Besatzungsmitgliedern bis zu vierzehn Soldaten transportieren. Die Wanne war zunächst nach oben offen, später geschlossen. Anfangs ohne Turm ausgestattet, erhielt das Fahrzeug ab 1965 einen gepanzerten Turm, welcher mit zwei MG bewaffnet war.  

Gelenkt waren nur die beiden vorderen Achsen. Für amphibische Einsätze war ein Wasserstrahlantrieb im Heck eingebaut. Es konnten damit Geschwindigkeiten von bis zu 10 km/h erreicht werden. Die sich drehenden Räder allein ohne Wasserstrahlantrieb reichte für etwa 4 km/h.

Premium ClassiXXs-Modelle können Sie in diesem Online-Shop kaufen: http://www.das-modellauto.de

Motor: zwei wassergekühlte 6-Zylinder Viertakt-Benzinmotoren (GAS 49B), je 90 PS
Fahrwerk: Wanne mit 4 Achsen, Drehstabfederung
Gewicht: 9.500 kg
Höchstgeschwindigkeit: 80 km/h
Zurück zum Seiteninhalt