Ikarus 66 - Ostmodellauto-Freak

Ostmodellauto-Freak
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Ikarus 66

Nutzfahrzeuge > Busse > Ungarn > Autos aus Budapest
Modell aus einer Sammelserie von Hachette

Die ungarische Nutzfahrzeugindustrie war bis anfang der 50er Jahre relativ unbekannt und stellte Fahrzeuge vorwiegend für den Inlandsmarkt her. Die Firma Ikarus verfügte über eine lange Tradition im Fahrzeugbau, bereits 1920 hatte man mit der Herstellung von LKW-Aufbauten und ab 1924 mit Buskarosserien begonnen. Ab 1948 wurde die Firma verstaatlicht und brachte im gleichen Jahr einen Omnibus mit selbsttragender Stahlkarosserie heraus. Ab 1952 begann mit dem Ikarus 30/311 der Import von Bussen in die DDR. Die 1952/1954 vorgestellten Heckmotor-Busse Ikarus 55 (Reise- und Überlandbus) und Ikarus 66 (Stadt- und Linienbus) wurden bis zum Produktionsende 1973 mit einer Stückzahl von 8.750 Bussen importiert. Sie übernahmen damit viele Jahre einen großen Teil des öffentlichen Personen-Nahverkehrs. Eine nicht unerhebliche Anzahl wurde aufgrund der üblichen langen Nutzungsdauer mit einer oder mehreren Hauptinstandsetzungen noch bis zum Ende der DDR genutzt. In der Gegend, aus der ich stamme, nannte man diese Busse "Rakete", wohl aufgrund der selbsttragenden, strömungsgünstigen Form. Ich habe das rauhe, laute Laufgeräusch der Wirbelkammer-Dieselmotoren von Csepel noch gut in Erinnerung. Der Motor war durch die beidseitig aufklappbaren Hecktüren zugänglich und bekam über die Lufthutze auf dem Dach Kühlluft.

Import:     ab 1956 (Ikarus 55) bzw. 1959 (Ikarus 66) bis 1973
Motor:     Sechszylinder-Wirbelkammer-Dieselmotor von Csepel, 8.280 ccm, 145 PS
Höchstgeschwindigkeit:   78 bis 98 km/h (Ikarus 55), 61 bis 100 km/h (Ikarus 66) - je nach Übersetzung
Abmessungen (L/B/H):    11.400 mm/2.500 mm/2.900 mm
Zulässige Gesamtmasse: 14.900 kg (Ikarus 55) 15.000 kg (Ikarus 66)

Hachette bietet vom Ikarus 66 ein rundum gelungenes Modell an. Der einzige Punkt, der mich persönlich etwas störte, waren die relativ großen, schwarzen Scheibenwischer. Ich habe sie durch Ätzteile ersetzt. Ansonsten gibt es kaum Kritikpunkte für das relativ günstige Modell.      
Besucherzaehler
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü