Škoda 1000 MB - Ostmodellauto-Freak

Ostmodellauto-Freak
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Škoda 1000 MB

PKW > PKW - Import > ČSSR

Modellhersteller: Abrex

1964 begann in Mlada Boleslav die Serienfertigung des neuen Heckmotor-Modells 1000 MB. Dafür entstand in Mlada Boleslav nach umfangreichen Rekonstruktionen ein neues Werk. Die Umstellung auf einen Heckmotor-Treibsatz war eine Entscheidung für die nächsten Jahrzehnte. Die Karosserie stellte man auf die moderne selbsttragende Bauweise um. Hohe Wirtschaftlichkeit stand dabei im Vordergrund. Die Konstruktion hatte aber auch Nachteile. Durch den Heckmotor gab es eine hohe Seitenwindempfindlichkeit und es gab nur zwei kleine Kofferräume. Skoda's hatten in der DDR keinen sonderlich guten Ruf. Schnell hatten sie den Spitznamen "BMSR" (Böhmisch-Märischer-Schnell-Roster) aufgrund Ihrer Rostfreudigkeit weg und die Technik galt landläufig als nicht sehr solide. Die 1100er Version und das Coupé wurden in der DDR nicht angeboten. Das Modell stellt übrigens die erste Serie dar. 1966 wurde die Karosserie etwas geglättet. Die "Bügelfalte" auf dem Dach verschwand und die bereits beim Erscheinen des Autos in den 60er Jahren nicht mehr wirklich moderne Panorama-Heckscheibe wurde durch einen normale Version ersetzt. Auch in Westdeutschland wurde der 1000 MB verkauft.

Bauzeit: 1964 bis 1969
Motor: Vierzylinder-Viertakt-Otto, 988 ccm, 40 PS
Antrieb: Heckmotor-Triebsatz
Aufbau: selbsttragende Ganzstahl-Karosserie

Besucherzaehler
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü