Robur LO 3000 FR 2 M/B 21 - Ostmodellauto-Freak

Ostmodellauto-Freak
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Robur LO 3000 FR 2 M/B 21

NVA / bewaffnete Organe

Modellhersteller: IST-Models (Serie Cars & Co. CCC078)

Bereits 1955 begann mit dem Omnibus die Enwicklung der neuen Robur-Frontlenkerbaureihe. 1956 konnte ein Funktionsmuster des für die damalige Zeit modernen Frontlenkers vorgestellt werden. Nach dem 1960 erschienene Allrad-LKW nahm die NVA ab 1962 den Bus in ihren Fuhrpark auf. Den Ganzstahlaufbau übernahm der VEB Karrosseriewerke Halle (vormals Kahte und Sohn). 1964 brachten Robur und das Karosseriewerk Halle gemeinsam den vergrößerten Busaufbau heraus, der nun 21 statt der bisherigen 18 Sitzplätze hatte. Dazu musste der Motor um 40 cm nach vorn verlagert und das Fahrgestell und die Karosserie um 25 cm verlängert werden. Der Aufbau blieb bis Mitte der 80er Jahre nahezu unverändert und das Fahrgestell machte die die Modifizierungen der laufenden Baureihe mit: 1967 Übergang zum LO 2501 mit geglätteter Front und ab 1973 verstärktes Fahrgestell, verbesserte Bremsanlage und überarbeiteter Motor als LO 3000. 1985 schlief die Produktion des hoffnungslos veralteten Busses ein.

Bauzeit:        1962 - 1985 (LO 3000 Fr 2 MB 21 von 1973 - 1985)
Motor:           4-Zyl. Viertakt Otto, 3346 ccm, 75 PS
Fahrwerk:    Leiterrahmen, Starrachsen, Blattfedern, Teleskopstoßdämpfer
Höchstgeschwindigkeit: 85 km/h


Diese Modelle können Sie auch im Online-Shop www.das-modellauto.de kaufen.

Besucherzaehler
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü