KrAS 214 - Ostmodellauto-Freak

Ostmodellauto-Freak
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

KrAS 214

NVA / bewaffnete Organe
Modellhersteller: Nash Avtoprom (Наш Автопром)

Die Konstruktion des KrAS 214 geht auf das Lastwagenwerk in Jaroslawl zurück (JaAS). Dort fertigte man seit 1951 den Dreiachser JaAS 210, der ab 1956 auch Allrad-Antrieb erhielt (JaAS 214). 1958 wurde die Fertigung nach Krementschuk (KrAS) verlagert, da Jaroslawl zum reinen Motorenfertiger umgestaltet wurde. Der Motor war ein Nachbau eines 6 Zylinder-Detroit-2-Takt-Dieselmotors, dessen Lizenz durch das Leih- und Pachtgesetz mit den USA im Zweiten Weltkrieg in die UdSSR gelangte. Der KrAS 214 hatte ringsum relativ schmale Reifen und - sehr ungewöhnlich - eine durch Druckluft unterstützte Lenkung. Sie war relativ ungenau und der LKW kam oft mit "wackelnden" Vorderrädern an, was meist als Defekt interpretiert wurde. Der KrAS 214 war bei den Ostblock-Armeen als schwerer LKW mit verschiedensten Spezial-Aufbauten sehr weit verbreitet.  Ab 1961 bekam der KrAS einen Achtzylinder-Viertakt-Diesel, es entstand die 250er Baureihe. Äußerlich wurde jedoch kaum etwas verändert.

Motor: 6 Zylinder Zweitakt-Dieselmotor, 6970 ccm, 205 PS
Fahrwerk: Leiterrahmen, Starrachsen, Längsblattfedern, Teleskopstoßdämpfer
Leergewicht: 12.300 kg
Nutzlast: 7.270 kg
Höchstgeschwindigkeit: 55 km/h
Besucherzaehler
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü