Praga V3S - Ostmodellauto-Freak

Ostmodellauto-Freak
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Praga V3S

Nutzfahrzeuge > Nutzfahrzeuge - Import > ČSSR > Autos aus Prag

Modell aus der Serie "DDR-Nutzfahrzeuge" vom Atlas-Verlag


Praga wurde 1907 von der Ersten Böhmisch-Mährischen Maschinenfabrik und Franz III. Freiherr von Ringhoffer in Prag gegründet. Praga-Fahrzeuge waren anfangs Nachbauten renomierter Marken. 1910 wurde der erste Lkw vorgestellt, 1911 der erste selbst entwickelte Lkw. Daneben baute man Luxus-Autos und ab 1929, nach der Fusion mit der Firma ČKD, auch Rüstungsgüter.

Mit der Übernahme von Breitfeld-Daněk A.S. wurde 1928/29 wurden auch Motorräder unter dem Namen Praga hergestellt. Der Motorradbau war jedoch unrentabel und wurde 1935 eingestellt.

Nach 1945 stellte Praga ausschließlich LKW her. Dabei arbeitete man mit Tatra zusammen. Der Praga V3S war eine rein millitärische Entwicklung im Auftrag der tschechoslowakischen Millitärverwaltung. 1951 begann man mit der Konstruktion, 1952 rollten die ersten Prototypen und ab 1953 begann die Serienfertigung. Der Motor stammte von Tatra und war nach deren Firmenphilosophie demzufolge auch luftgekühlt. 1961 wurde die Produktion an Avia abgegeben. Seitdem war Praga Zulieferer für die Fahrzeug- und Luftfahrtindustrie. In den 80er Jahren wurde die LKW-Produktion nochmals nach Bratislava verlagert und dort wurde der Praga V3S bis 1985 gebaut. In den ganzen Jahren wurde er fast unverändert gebaut, was an seiner soliden Grundkonstruktion lag.

In der DDR war der Praga ein eher seltenes Fahrzeug. Bis 1969 wurden lediglich 200 Stück eingeführt. Es handelte sich dabei vorrangig um Spezialfahrzeuge. Davon waren 86 Kipper, einige Abschleppwagen und 95 Werkstattwagen.

Bauzeit:  1953 - 1985
Motor:     luftgekühlter V-6-Reihen-Diesel, 98 PS (Tatra T912)
Antriebsformel: 6x6
Nutzlast: 5,3t (Straße), 3,3t (Gelände)
Eigengewicht: 5,5t
Höchstgeschwindigkeit: 60 kmh


Besucherzaehler
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü