Škoda/LIAZ 706 - Ostmodellauto-Freak

Ostmodellauto-Freak
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Škoda/LIAZ 706

Nutzfahrzeuge > Nutzfahrzeuge - Import > ČSSR > Autos aus Liberec

Modell aus der Serie "DDR-Nutzfahrzeuge" vom Atlas-Verlag

Die 1894 gegründete Firma "Laurin & Klement" in Mladá Boleslav, die 1901 das erste Nutzfahrzeug Nordböhmens auf den Markt brachte, übernahm 1913 die Reichenberger Automobilfabrik im heutigen Liberec. 1925 fusionierte Laurin & Klement mit den Škoda-Werken in Pilsen. Nach dem zweiten Weltkrieg wurde die Firma zwangsverstaatlicht und die  Herstellung von Nutzfahrzeugen wurde der Liberecké automobilové závody (LIAZ) in Liberec mit Sitz in Jablonec nad Nisou übertragen. Der gut eingeführte Name Škoda wurde zunächst beibehalten, "LIAZ" hießen die Lkw erst ab 1974. Seit 1957 wurden die von einem 6-Zylinder-Diesel angetriebenen Frontlenker-LKW (160 PS, später 200 PS) in die DDR importiert. Es gab sie als Kipper, Zugmaschine, Sattelzugmaschine und Pritschenwagen. Bekannt waren sie in der ganzen DDR als Müllwagen oder Sprengwagen. Grundsolide und zuverlässig wurden die LKW von den Kraftfahrern geschätzt. Die Technik der LKW bildete übrigens auch die Basis für die Škoda-Busse (Bezeichnung 706 RO bzw. 706 RTO).

Bauzeit:  
1957 - 1987 (LIAZ MTS 24 von 1969 - 1987)
Motor:     wassergekühlter 6-Zylinder-Diesel, 160 PS (später 212 PS)
Nutzlast: 8,6t
Eigengewicht:
7,3t
Höchstgeschwindigkeit: 80 kmh


Besucherzaehler
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü